Dienstag, 3. Juli 2012

Warum die Kabalen immer noch frei rumlaufen

Ich bin Lord Stultissimus, oberster Jäger der Kabalen und ich habe eine Entschuldigungsbotschaft für euch. Wir haben versprochen zu verhaften die Kabalen und so sollte es geschehen. Tschuldigung, ist schief gelaufen. Tut mir leid, wir haben Mist gebaut.

In Vorbereitung auf diesen denkwürdigen Tag und zur letzten Lagebesprechung haben wir, die Kabalenjägerförderationslichtspieltruppe, uns in der Taverne zum Jupiter auf Ganymed getroffen. Im Nachhinein betrachtet war dies leider keine so tolle Idee, da Lord Ebriosus den Anwesenten vorschlug, doch schon vorab einen kleinen Trunk zu nehmen, um unseren bevorstehenden Sieg zu feiern. Der Wirt hatte gerade ein Fass frischen ’Iw HIq rein bekommen und als dann auch noch Kryon vorbeischaute, nahm das Schicksal seinen Lauf.


Das erste an was ich mich wieder erinnern kann, ist das ich neben Lady Nada in meinem Bett auf unserem Raumschiff aufgewacht bin. Lord Monka hatte das ganze Klo vollgekotzt… ihr könnt euch nicht vorstellen, wie Reptoidenkotze stinkt… boah ich sag euch. Mein Schädel war am zerspringen, mein Magen fühlte sich wie nach einer 10 Stundenfahrt auf den Saturnringen und wenn ich meinen Kopf zur Seite drehte lag da immer noch Lady Nada… ungeschminkt…unbegleitet…. und nackt. Den anderen ging es wohl nicht besser. Kryon war im Turbolift 6 eingeschlafen und die ganze Nacht zwischen Deck 3 und 7 hin und her gefahren, so dass SaLuSa die halbe Nacht vergeblich auf den Lift gewartet hat und nicht zu seinem Quartier kam. Kryon war dermaßen dicht, dass wir ihn kaum wach bekommen haben. Blöd war, er hatte Frühschicht und so ist fast der gesamte magnetische Dienst zusammengebrochen. Die Einzigen, den es noch halbwegs gut ging waren Nalda und Ephros. Ist wohl das Zentaurenblut, die vertragen schon so einiges. Nicht umsonst heißt ihr Raumschiff „Ballermann“ ähhm „Balamane“ meine ich.

Als wir dann alle wieder halbwegs ansprechbar und Lady Nada endlich wieder angezogen war, war es schon später Nachmittag. Wir hatten niemanden, dessen Restalkoholspiegel es zugelassen hätte, das Raumschiff zu fliegen. Außerdem hat irgend ein Witzbold dem Fischaufkleber an Sananda Raumschiff mit Edding einen Bart gemalt, so dass unser Gottessöhnchen beleidigt war und eh keinen Bock mehr hatte.

Nehmt es uns bitte nicht übel. Das nächste Mal klappt es bestimmt. Wenn nicht, dann halt das übernächste Mal. Aber dann ganz bestimmt. Ehrlich. Ganz großes Lichtwesenehrenwort.

Ich bin Lord Stultissimus und ich sage euch ’Iw HIq ist ganz übles Zeug, aber ganz ganz übel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen