Freitag, 20. September 2013

Ein Brief an den König

Sehr geehrter Herr Imperator Fitzekuziar,

ich wollte eigentlich gern einen größeren Betrag auf Ihrer Royalen Reichsbank anlegen. Dachte so an ein paar Hunderttausend. Ich habe ja - genau wie Sie - eine eigene Währung geschaffen und nenne Sie MO(no)PO(ly)-Geld. Den Umtauschkurs hab ich ebenfalls bereits verbindlich festgelegt. 1 MOPO entspricht 1 Engel, dann ist das mit der Rechnerei auch nicht so schwer. Selbstverständlich ist meine Währung mit Sachwerten gedeckt. So besitze ich mehrere Häuser und Hotels u.a. auch auf der Schlossallee. Außerdem gehört mir bereits das Elektrizitätswerk (selbstverständlich mit freier Energie) und der Westbahnhof.  Ich überlegte sogar, diese Sachwerte dem Königreich zu stiften. Wollte Ihnen schon die entsprechenden Karten zuschicken.

Doch dann fiel mir auf: Ich bin ja bereits ein eigener Staat. Ich besitze Staatsgebiet, bestehend aus vielen, im Kreis angeordneter Straßen und Einrichtungen, mit meinen drei Mitspielern verfüge ich auch über ein Staatsvolk und mit der Spielanleitung bin ich im Besitz einer eigenen Verfassung.

Aus diesem Grund wollte Ich Ihnen eigentlich diplomatischen Beziehungen anbieten, doch musste Ich feststellen, dass durch grob fahrlässige Fehler, die Ich hier im Einzelnen nicht benennen möchte, bei der Durchführung der Krönungszeremonie, Ihr Staat keinerlei reichskommissarischen Grundlagen hat und somit illegal ist. Außerdem können Sie bis heute keinen Friedensvertrag mit der Stadt Wittenberg vorweisen. Aus diesen Gründen habe Ich mit meinen drei souveränen Mitspielern beschlossen, Ihr Königreich zu übernehmen. Ich bin nun der Staat und Ich haben die Hoheitsgewalt rechtswirksam und legitimiert auf der Basis einer millionenfach gedruckten Spielanleitung (und nicht einer, in einer Nacht aufgeschriebenen, Phantasie eines einzelnen Mannes) inne und diese haben Sie anzuerkennen. Ob Sie dies anerkennen oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle. Es ist so, weil Ich es sage. Sie sind gerade zu verpflichtet diesen, meinen Staat zu dienen. Der hieß früher Königreich Deutschland und nun eben "Dem Wilki sein Staat".

Bevor Sie jetzt in Erwägung ziehen, rechtlich gegen mich vorzugehen, geb ich zu bedenken, dass ich Strafimmunität genieße, da ich im Besitz der "Sie kommen aus dem Gefängnis frei"-Karte bin.

Sie sehen, es hat alles seine freivongeistmäßig esoterisch spirituelle Ordnung und ist komplett von jeder Logik befreit und steht somit im Einklang mit Ihren Schöpfungsgesetzen und den Ansichten sämtlicher anderen Deutschen Reiche.

Sobald alle die einzig korrekte Meinung vertreten, nämlich meine, jeder das macht, was ich sage und alle Nestbeschmutzer aus meinen Reihen vertrieben sind, werde ich es in Erwägung ziehen, den übrig geblieben Rest Mich, als Ihren vom Schöpfer bestimmten Herrscher, wählen zu lassen.

Lassen Sie Uns gemeinsam beraten, wie wir im Königreich die illegale Ordnung abschaffen und die legitimierte Ordnung des Staates mit der Gesamtheit der spielregelkonformen Ordnung des Staates "Dem Wilki sein Staat" schrittweise auf sanfte Art durchsetzen. Als ersten Schritt übergeben Sie mir bitte umgehend, den Mantel, Reichsapfel und Zepter sowie das Schwert. Ihre Verfassung dürfen Sie als Andenken behalten.

Ich danke Ihnen für Ihre bisherige Arbeit im Deutschen Reich der Phantasie und wünsche Ihnen für Ihren kommenden Ruhestand, den Sie sich doch so sehr wünschen, alles Gute.

Wilki
Indrigator Adumbratus

PS: Ich habe bereits für Sie gewürfelt und gesetzt. Sie müssen Einkommenssteuer nachzahlen!

Kommentare:

  1. Danke... Cola auf dem Bildschirm, Tränen in den Augen, Krampf im Zwerchfell..

    Gibts noch nen Posten in "Dem Wilki sein Staat"? Ich hätte Interesse... vielleicht Außenminister? Dann wüde ich gleich mal den durchgeknallten Rüdi, Shitke und Ebel kontaktieren!

    Oder Wissenschaftsminister? Dann würde ich Dr. Axel Schweiss äh.. Stoll überreden, zu uns zu kommen!

    Oder doch lieber Propagandaminister? Dann würden Mario und das Hühnchen demnächst die Videos für "Dem Wilki sein Staat" machen!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist in der tat sehr lustig, das Königreich mit Monopoly zu vergleichen:

    " Ich besitze Staatsgebiet, bestehend aus vielen, im Kreis angeordneter Straßen und Einrichtungen, mit meinen drei Mitspielern verfüge ich auch über ein Staatsvolk und mit der Spielanleitung bin ich im Besitz einer eigenen Verfassung."

    Vielleicht sollte man den Text millionenfach kopieren und über dem Königreich per Flugzeug abwerfen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht sollte man den Text millionenfach kopieren und über dem Königreich per Flugzeug abwerfen?

      Um Himmels Willen! Nein!

      Sonst richtet er sich mit dem Geld seiner Bankkunde, Krankenversicherten, Kooperationskasse noch so ein weil er ein lukratives Geschäft wittert.

      Löschen
    2. Da würden wir die noch fördern...
      Dann müssen wir so Geräte wie bei Mission Impossible abwerfen, die nach dem Lesen sagen: "Achtung, diese Nachricht zerstört sich nach 30 Sekunden von selbst!"

      Löschen
    3. "Achtung, dieses Königreich zerstört sich 30 Sekunden nach Fitzeks Flucht nach Paraguay von selbst!"

      Löschen
  3. Tja... mit der Festsetzung von 900.000 Euro Zwangsgeld dürfte sich das Königreich Fitze-Fatze erledigt haben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoff die BAFIN setzt es auch durch und geht nicht auf das Possenspiel von Fitzek ein.

      Löschen