Sonntag, 17. November 2013

Stellungnahme Gottes zu Peter Fitzek

Soeben erreichte mich ein Channeling von Lord Stultissimus, welches ich hiermit der Welt mitteilen möchte. Gott ist erzürnt über Peter Fitzek. Warum, kann auf der Reichsdeppenrundschau "Religiöser Fanatismus: Glaubt Peter Fitzek, er sei Gottes Sohn?" nachgelesen werden. Hier die Botschaft Gottes überbracht von Lord Stultissimus dazu:

"Ich bin Lord Stultissimus, ehemaliger oberster Kabalenjäger, ehemaliger Aufstiegsverantwortlichbevollmächtigter und im Moment Fußablage Gottes und Verkünder seiner Botschaft. 

Gott möchte unbedingt mitteilen, dass Peter der Sohn des Horst ist und nicht der Sohn Gottes. Gott stellt hiermit klar, er heißt weder Horst, noch hat er einen Sohn namens Peter. Peter handelt auch nicht im Namen Gottes. Gott ist dieser Peter einfach nur peinlich und er möchte nicht mit dieser Person in Verbindung gebracht werden. 

Denkt wirklich einer ernsthaft, dass der allmächtige Schöpfer von Himmel und Erde es nötig hat, sich solch einen Tro***el als Vollstrecker zu suchen. Gott schnippt einmal mit den Finger und im selben Moment sorgen Blitze dafür, dass seine Feinde zu schwarzen Staub werden. Der einzige Grund warum er dies bei Peter noch nicht getan hat, ist der, dass Gott keinen Bock darauf hat, dass dieser dann vorm Himmelstor steht und rein will. Denn Lucifer hat schon mitteilen lassen: 'Wir sind eine anständige Hölle und haben einen Ruf zu verlieren. Der Fitzek kommt hier nicht rein.' 

Desweiteren teilt Gott mit, er kocht das Jüngste Gericht selber zusammen mit Sananda. Da ändert auch die Tatsache nichts daran, dass der Peter gelernter Koch ist. Viele Köche verderben den apokalyptischen Brei und außerdem wird das Jüngste Gericht sehr blutig und ist somit nicht vegetarisch, sowie sehr heiß und damit keine Rohkost, was den Peter ein weiteres Mal disqualifiziert.

Da, im Gegensatz zu den christlichen Kirchen, das Königreich den geforderten Franchisingvertrag nicht unterschrieben zurück gebetet hat, strebt Gott ein Unterlassungsklagegebet gegen den obersten Souverän an, welches die Verwendung des Engelsgeld untersagt. Gott allein hält die Rechte an der Marke Engel. 

Dieses Channeling ging zeitnah an Peter und wird mit 10 'Vaterunser' und 25 'Ave Maria' berechnet, verteilt auf 3 Tisch- und 5 Nachtgebete, wahlweise auch mit Selbstgeiselung.  

Ich bin Lord Stultissimus und spreche im Namen des Vaters, mein Chef Gott, und des Sohnes, mein Kumpel Sananda, und des heiligen Geistes, ein Fass 'IW Hlq."

Kommentare:

  1. Ein Münchner im Himmel ia. Mabuse17. November 2013 um 17:10

    Hallejulja sog i mittanand - - -

    AntwortenLöschen
  2. Ich stell mir grade bildlich vor, wie Peter vor der Himmelstür eins seiner Schreiben verfasst und Petrus persönlich übergibt :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich stell mir grade vor, wie Peter der Fitzekvorzwölfte Petrus verhaftet.

    AntwortenLöschen
  4. LOL. Wenn Peter dann Gott erklärt, dass er nicht der legitim gewählte Gott und aufgrund des fehlenden Friedensvertrag mit der Hölle, das ganze HimmelsRRReich nur ne GmbH ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gott hat sicher weniger Geduld als die Stadtverwaltung Wittenberg und wird den Peter zeigen, wer der Boss ist. :-D

      Löschen
  5. Soviel Schwachsinn auf einen Haufen...Gratulation dafür. Gotteslästerung einmal anders, zuimndest mag man dafür Humor unterstellen. Wer von wem abstammt und wessen Vater und Mutter ist, klärt die Physik. Gott sei gedankt. Der Herr hat die Ewiggestrigen nicht vergessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde eher behaupten, dass die Biologie es besser erklären kann, wer von wem abstammt.

      Löschen